German Canadian Concourse 2016

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

German Canadian Concourse 2016
German Canadian Concourse 2016
17.11.2016
German Canadian Concourse 2016

Bereits zum fünften Mal wird der German Canadian Concourse am 17. November 2016 zeitgleich in Deutschland und Kanada ausgerichtet. Auf dem transatlantischen Symposium können sich deutsche und kanadische Entscheidungsträger per Videokonferenz zu relevanten Themen austauschen. Auch das Fraunhofer IGD ist zum ersten Mal mit einem Beitrag vertreten.

Unter dem diesjährigen Themenschwerpunkt „Across the Data Pond – Analyzing a Sea of Ocean Data” werden Vorträge und Paneldiskussionen in der Botschaft von Kanada in Berlin und parallel in Halifax, Kanada abgehalten und per Livestream übertragen. Prof. Dr. Uwe Freiherr von Lukas vom Fraunhofer IGD ist einer der Redner der Session „Diving Deeper: Looking into the Future of Ocean Analytics“. In seinem Vortrag „Ocean Technology Center Rostock - Supporting Research and Business in Subsea Monitoring Activities" stellt der Leiter der Abteilung „Maritime Graphics“ ein Projekt zum Bau eines weltweit einzigartigen Wissenschafts- und Wirtschaftszentrum für Unterwasser-Technologie in Rostock vor.

In Rostock gibt es bereits viele Firmen und Institute, die sich auf Geräte, Systeme und Anwendungen für den Einsatz in der Tiefsee spezialisiert haben. Dadurch wird es möglich, die Potentiale der Meere und Ozeane, zum Beispiel bei der Rohstoff-Förderung oder der Energie-Erzeugung im Meer zu nutzen. Das sogenannte „Ocean Technology Center“ (OTC) soll dabei zukünftig das Wissen und Können aus Wirtschaft und Wissenschaft unter einem Dach bündeln. Dies umfasst unter anderem den Bau gemeinsamer Forschungs- und Testeinrichtungen. Auch das Fraunhofer IGD wird als ein Vorreiter auf dem Gebiet der maritimen Forschung an diesem Projekt beteiligt sein.

Neben den Vorträgen und anschließenden Paneldiskussionen richten die Partnerorganisationen der Konferenz in beiden Ländern einen Empfang aus, der Gelegenheit zum vertieften Austausch und der Stärkung deutsch-kanadischer Kooperationen gibt. Die sogenannten Field Trips und Networking Receptions sind wichtige Bestandteile des German Canadian Concourse Konzepts.

Die Hauptsponsoren der Konferenz sind Airbus Defence and Space und die Anwaltskanzlei Cox & Palmer. Darüber hinaus wird die Veranstaltung durch das National Research Council Canada Industrial Research Assistance Program (NRC-IRAP), Springboard sowie die Botschaft von Kanada unterstützt.


Programm und Anmeldung unter: http://gcc.cmg-af.org


Hier geht es zum Livestream:

http://www.germancanadianconcourse.org/index.php?chapter=home&language=eng


German Canadian Concourse

Der German Canadian Concourse ist ein Veranstaltungsformat des deutsch-kanadischen Vereins Canada Meets Germany Alumni Forum e.V. (CMG-AF), der aus dem Leadership-Programm Canada Meets Germany (CMG) hervorgegangen ist. Der GCC behandelt seit 2012 jährlich wechselnde Themen  und spiegelt damit die Interdisziplinarität des CMG-Programms und -Netzwerkes wider. Frühere Veranstaltungen widmeten sich den Themen Energieeffizienz im Transportwesen und deutsch-kanadische Zusammenarbeit in der Raumfahrt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Konferenz-Webseite.